Emmentaler Ballontage 2019

Nach einer längeren Winterpause starten wir an den Emmentaler Ballontagen in die Wettkampfsaison 2019. Bei diesem Plauschtreffen gibt es bei jeder Fahrt ein vom Veranstalter gesetztes Ziel, was für den Start nach dem Winterschlaf genau richtig ist.
Mit dabei sind neben Helen und Roman auch Helens Eltern Hanni und Edi. Sie werden uns diese Saison an den wichtigsten Wettkämpfen unterstützen und sammeln jetzt erste Wettkampferfahrung.

Die Anreise am Donnerstagnachmittag krönen wir mit einem gemütlichen Abendessen im Bären in Dürrenroth mit den Teams von René Louis und Gian-Marco Nacht.
Am Freitagmorgen gilt es dann Ernst und wir starten mit der ersten Fahrt. Es findet heute noch kein Briefing statt, das einzige Ziel, ein Fly In bei der Schaukäserei in Affoltern, wurde über die Homepage des Veranstalters bekanntgegeben.
Wir suchen uns einen Startplatz in der Nähe von Rinderbach und beginnen mit den Aufbauarbeiten, als schon die ersten Ballone über uns hinweg fahren.
Roman steigt ebenfalls auf und beginnt die Zielanfahrt.
Hoch geht es Richtung Osten, in den unteren Luftschichten genau in die entgegengesetzte Richtung. Das macht die Zielanfahrt anspruchsvoll. Dennoch gelingt es nicht schlecht und Roman markert mit etwa 50 cm Ablage.
Anschliessend fährt er zum Training noch ein paar selber gewählte Ziele an und landet schliesslich bei Dürrenroth.
Nach dem Gastanken verzehren wir im Sonnenschein unseren Lunch und verabschieden uns dann in die kurze Mittagsruhe. (HeHu)

2 Gedanken zu „Emmentaler Ballontage 2019

  1. Lieber Roman, liebe Crew

    Schön, dass ich Euch und Eure Fahrten jetzt auch aus etwas weiterer Entfernung mitverfolgen darf.
    Ich drücke ganz fest die Ballon-Daumen und freue mich schon jetzt auf weitere Berichte, Bilder und schöne Erfolge.

    Herzlichst
    Jacqueline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.