WM 2018 4. Rang

Auch die heutige Morgenfahrt musste wie erwartet wegen Wind und Regen abgesagt werden.

Die Ergebnisse sind official. Sofern keine Complaints mehr eingehen, werden sie in wenigen Minuten (6.00 Uhr) final.

Wir beenden unsere dritte Weltmeisterschaft auf dem hervorragenden vierten Rang! Nach dem fünften Rang in Saga 2016 und der Bronzemedaille 2017 an der EM in Brissac ist uns damit die Bestätigung dieser Leistungen auf internationalem Niveau gelungen. Vielen Dank an meine Crew für die sensationelle Arbeit die ihr in den letzten Tagen geleistet habt! (Bewerbungen für die EM in Mallorca 2019 sind willkommen :-))

Dominic Bareford wird Weltmeister vor Stefan Zeberli und Sergey Latypov. David Hochreutener schafft es ebenfalls unter die ersten Zehn (8. Rang).

Die restlichen Schweizer belegen die Plätze 20. Marc Blaser, 61. Nicole Vogel, 63. René Erni, 80. Gian-Marco Nacht.

Die Zusammenarbeit in der Nationalmannschaft war einmal mehr sehr gut, was auch die Resultate zeigen. Wir hoffen, dass es so weitergeht und die Schweiz eine Ballonnation bleibt.

Die Siegerehrung findet heute Abend statt. Wir hoffen auf etwas besseres Wetter.

Fahrt abgesagt

Auch Fahrt Nummer 12 findet nicht statt. Die Kaltfront hat unser Gebiet langsam aber sicher im Griff.

Morgen früh wäre die letzte Möglichkeit, die Prognosen sind gemäss Meteorologe nicht ganz hoffnungslos.

Schwarze Flagge

Ein HWZ vom gemeinsamen Startplatz deutete schon auf die schwierige Wettersituation hin. Schauerzellen in der Nähe und aufkommende starke Winde machten eine faire Fahrt schwierig. Die Fahrt wurde abgesagt.

Für die restlichen zwei Fahrten sieht das Wetter leider auch sehr schlecht aus.

Wir liegen nach einer starken Aufgabe gestern Abend auf dem vierten Zwischenrang. Die Resultate sind aber noch provisorisch. Stefan Zeberli musste leider seine Führung hergeben und liegt auf dem zweiten Rang. Dominic Bareford liegt in Führung, Sergey Latypov auf dem Bronzerang. Unser Rückstand auf das Podest ist mit über 700 Punkten doch beträchtlich…


 

WM 2018 10. Fahrt

Eine Aufgabe vom gemeinsamen Startplatz gabs heite Abend. Das Wetter wird langsam unbeständig, so hat der Wettbewerbsleiter zwei Tasksheets vorbereitet. Tatsächlich hat er sich dann für Version zwei, ein PDG mit 3D-Wertung, entschieden. Die Verhältnisse wechselten während der Fahrt ziemlich extrem, so war ich dann auch froh, konnte ich im ersten Anlauf ein gutes Resultat erzielen. Danach versuchten wir noch unseren Toppiloten Stefan Zeberli zu einem guten Ergebnis zu begleiten und ihn mit Windmessungen auf verschiedenen Höhen zu unterstützen. Leider lief es ihm trotzdem zuemlich schlecht. Die Landung erfolgte dann nach Sonnenuntergang in einer Lichtung, die aus der Luft noch etwas geeigneter aussah als sie dann wirklich war. Es stehen noch drei Fahrten auf dem Programm, sofern das Wetter sie dann auch zulässt…

WM 2018 9. Fahrt

XDD (Maximum Distance Double Drop), HWZ, HWZ, LRN und 3DT (Donut) gab es heute Morgen zu lösen. Den XDD markerte ich relativ risikoarm. Es galt mitten im Pulk zwei Marker in einer viereckigen MMA (siehe Foto) möglichst weit voneinander zu platzieren. Ein Marker ausserhalb des Gebiets heisst dabei „No Result“. Viele Piloten markerten in die beiden optimalen Ecken. Ein HWZ gelang mir sehr gut, eines etwas weniger gut. Den Donut legten wir aufgrund der geringen Geschwindigkeiten zwischen die Ziele, was wohl nicht optimal war. Das, und auch wie gut der abschliessende Land Run war, werden wir erst nach der Auswertung wissen.