Black flag

Die Abendfahrt ist abgesagt wegen Potential für Gewitter.

Stefan Zeberli liegt jetzt in Führung. Das Wetter für morgen sieht ebenfalls nicht sehr gut aus. Am Morgen ist die letzte Fahrt geplant. Wir liegen auf dem 20. Zwischenrang.

image

Debrecen 8. Fahrt

Bei der Fahrt von gestern Morgen haben wir nachträglich noch 1000 Strafpunkte kassiert wegen gefährlicher Fahrweise. Eine der beiden Situationen, die 900 Strafpunkte zur Folge hatte, war sicher nicht ganz harmlos, die Härte der Strafe überrascht aber gewaltig. So sind wir von der erhofften top ten Rangierung plötzlich weit weg. Dementsprechend schlecht war die nächtliche Erholung.

Heute Morgen gab es eine Zielanfahrt mit Zeitfenster, eine Qual der Wahl, ein Fly On auf ein Ziel am Boden und einen Land Run zu bewältigen. Die MMA am ersten Ziel war nur zwischen der vollen Stunde und viertel nach, sowie jeweils von halb bis viertel vor offen. Das führte unweigerlich zu grossen Gruppen von Ballonen die miteinander unterwegs waren. Die Zielanfahrten waren entsprechend anspruchsvoll. Uns gelangen keine sehr guten Ablagen. Bei diesem Niveau hier wohl zu schlecht um wieder einige Plätze gut zu machen. Der Land Run ist wie immer schwierig einzuschätzen.

image

image

Debrecen 7. Fahrt

Wieder eine Qual der Wahl mit variablen Winden. Wir Schweizer entschieden uns, mit den stabilen Winden aus westlichen Richtungen in der Höhe in die Region der Ziele zu fahren. Dort war es äusserst schwierig, den richtigen Zeitpunkt für das Absinken zu wählen. So kam es dann auch, dass wir noch ein zweites Mal aufsteigen mussten. Wir konnten kurz vor Ablauf der Wertungsperiode um 19:40 Uhr den Loggermarker in ca. 240 Metern Distanz setzen. Es lagen nicht viele Marker am Zielkreuz. Es ist unmöglich zu sagen was unser Ergebnis an Punkten einbringen wird. Nach der heutigen Morgenfahrt lagen wir in der Region um Platz zehn. Die Gesamtrangliste ist noch nicht veröffentlicht. Das Wetter wird ab morgen etwas instabiler. Wir hoffen noch auf mindestens eine stabil steuerbare Morgenfahrt.

image

image

Debrecen 6. Fahrt

Heute Morgen starteten alle Schweizer Teams östlich des ersten Ziels, einem Minimum Distance Double Drop, der berühmten Pizza-Aufgabe bei der es keine Loggerwertung gibt. Sollten die Marker ausserhalb der gegenüberliegenden Viertel landen, dann heisst das „No Result“ für diese Aufgabe. Mir gelang die Anfahrt sehr gut. Ich beschloss nicht viel Risiko zu nehmen und markerte zweimal innerhalb der Schenkel. Etwa sieben Meter sollten das höchstens gewesen sein. Am MDD startete der Fuchsballon zu einer Fuchsjagd mit Anlauf. Auf dem Weg dorthin gab es aber zunächst eine Qual der Wahl mit Gravity Drop. Die rund 15 Meter bei dieser Aufgabe werden heute Morgen nicht sehr viele Punkte geben. Am Fuchs gelang mir aber wieder ein sehr guter Wurf auf deutlich unter einem Meter. Auf dem Zielkreuz türmten sich die Marker. Das Niveau an dieser Meisterschaft ist enorm. Zum Schluss galt es noch in einer dreidimensionalen Form möglichst viel Distanz zu absolvieren. Etwas speziell am heutigen Donut war, dass der zurückgelegte Weg darin erst ab einer Höhe von über 500 Fuss gezählt wurde. So habe ich einige Meter verschenkt bevor Gian-Marco Nacht über Funk freundlicherweise auf diesen Umstand aufmerksam machte. Wir werden sehen was diese Fahrt wert war.

image

image

image

image