Wm 2018 7. Fahrt

Vor der heutigen Morgenfahrt lagen wir auf dem hervorragenden vierten Zwischenrang. Die Luft dort vorne ist aber sehr, sehr dünn. Ab sofort werden auch die provisorischen Resultate in die Totals auf der Webseite der Wettkampfleitung einfliessen. Das wird aber zu grossen Veränderungen in der Gesamtrangliste führen.

Heute Morgen gab es ein Gordon Bennett Memorial (GBM), ein CRT, ein JDG und ein HWZ zu absolvieren. Da beim GBM alle Marker ausserhalb des definierten Wertungsgebietes (heute zwei Dreiecke mit Spitz beim Kreuz) ein No Result ergeben, habe ich mich für einen Sicherheitswurf entschieden. Das Resultat ist sicher nicht top. Danach fuhr ich zuerst ein HWZ an, das mir mit etwas über zehn Metern Ablage (fallenlassen) einigermassen gut gelang. Das Niveau an diesem Ziel war aber trotz der recht schnellen Winde wieder sehr hoch, so gibt auch das nicht die erhoffte Punktzahl. Beim CRT war die MMA in vier Sektoren unterteilt. Die jeweils gegenüberliegenden Stücke waren für 15 Minuten geöffnet, danach die anderen Quadranten für die nächsten 15 Minuten. Das Zielkreuz war immer gültiges Wertungsgebiet. Tatsächlich gelang mir eine sehr gute Ablage auf den Mittelteil des Zielkreuzes. Zuletzt gab es zwei JDG, welche alternierend für 15 Minuten gültig waren. Das Ziel welches zu unserer Ankunftszeit geöffnet war, konnten wir leider nicht mehr erreichen. Ich drückte den Loggermarker irgendwo unter 400 Metern. Danach versuchte ich auf 7000 Fuss Höhe noch zum anderen Ziel zu korrigieren, dort ging mir aber leider die Zeit aus. Insgesamt war das eher eine meiner schlechteren Fahrten an dieser Meisterschaft. Wir werden sehen, was das punkte- und rangmässig bedeutet.

Mit der siebten Fahrt haben wir jetzt etwas mehr als die Hälfte der theoretisch möglichen Fahrten durchgeführt. Ab morgen sieht das Wetter zumindest für die Abendfahrten nicht mehr einwandfrei aus.

2 Gedanken zu „Wm 2018 7. Fahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.