HNBC 2. Fahrt

Für die heutige Abendfahrt hat sich der Wettbewerbsleiter ein JDG, ein MDD und einen ANG (Winkel) ausgedacht. Wir suchten wieder gemeinsam mit den anderen Schweizern einen Startplatz und hoben mit Stefan Zeberli zusammen als erste ab. Tief krochen wir auf das JDG zu, welches sich in 2500ft, also nicht am Boden, befand. Leider passte es nicht ganz und ich musste mich mit einer Ablage von über 150 Metern begnügen.

Beim MDD ging es darum zwei Marker möglichst nahe zueinander in zwei verschiedene Wertungsgebiete zu werfen. Auch hier waren die Winde leider nicht ganz wie gewünscht und ich musste die beiden Marker aus grosser Höhe abgeben und verfehlte die Wertungsgebiete. Dies ging allerdings nahezu allen anderen Piloten auch so und wir werden sehen, was die Ergebnisse bringen.

Für den Winkel gab es zwei Lösungsmöglichkeiten, man konnte den entweder ganz hoch oder tief am Boden fahren. Für das Resultat spielte dies aber keine grosse Rolle, weil die Richtung ähnlich war. Ich entschied mich hoch zu fahren und habe eine Differenz von ca. 35 Grad zu dem vorgegebenen Winkel erreicht.

Die Wetterprognose sieht nach wie vor gut aus. Nur morgen Abend könnte eine Front etwas Regen und Wind bringen. Jetzt beobachten wir noch die Mondfinsternis und erholen uns dann kurz, um morgen um 5 Uhr wieder im Briefing zu sitzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.